image1

NSU TT gegen Chevron B16 und Porsche so lautet das Duell beim RGB Saisonfinale am Nürburgring

Nun schauen wir uns mal den Rennlauf der Historischen Tourenwagen und GT Fahrzeuge 2016 auf dem Nürburgring an.

Gerade im Training pflügt der NSU regelrecht durch das Feld, Ergebnis Top5!!!

Stattgefunden hat dieser wirklich sensationelle NSU TT Auftritt mit Klaus Backes beim RGB Saisonfinale am Nürburgring , dem ersten Oktoberwochenende 2016. Befahren wurde der 5137 Meter lange Grand Prix Kurs auf dem Nürburgring zum 1.Stunden Rennen dieser historischen Rennfahrzeuge. Das Starterfeld beheimatet einige sehr schnelle Chevron B 16, Porsche 911ST oder Ford GT 40, um nur einige dieser Boliden zu benennen! Mittendrin Klaus Backes mit seiner schnellen Rennsemmel im Feld dieser eindrucksvollen Fahrzeuge!

Die starken NSU TT Gegner hier Sebastian Koppenwallner im Chevron B 16. Im Training stellt er sich hinter dem NSU TT an mit Rang 9


Die Nachricht zur Startaufstellung zum 1Stunden Rennen erreichte mich am späten Abend beim Bergrennen in Mickhausen.

 Ich traute meinen Augen nicht. Ein Feld von 33 Fahrzeugen absolvierte das Training und auf Trainingsrang 5 der giftige NSU mit Klaus Backes. Ich fragte erneut nach, weil ich das nicht glauben wollte und prompt schickte Klaus mir die Ergebnisliste zum Training. Auf der 1 der schnellste Porsche 911 mit 2.39.031. auf der 2 ein Chevron B 16 wir reden hier von einem Rennsportfahrzeug mit 2.40.418, dann ein Porsche 914/6 mit 2.40.754, ein weiterer 911 mit 2.40.819 und auf der 5 der NSU mit Klaus, Zeit 2.44.937. Auf Position 6 folgt ein weiterer Chevron mit 2.52.338!!!!, dahinter etliche Porsche auch 904, BMW und weitere Chevron sowie Ford Mustang und Alfa GT.

Rang 2 im Training der nächste Chevron B16 mit Erich Stahler. Im Rennen war er der Sieger. Ausgestattet sind die Chevron meist mit Ford Cosworth Triebwerken, die etwa 270 Ps abgeben. BMW und Mazda Wankel Triebwerke werden ebenfalls gerne verbaut.....

Ich dachte mir, da hat Klaus Backes eine Fabelrunde hingelegt mit seinem NSU TT, eine vordere Platzierung beim 1 Stunden Rennen kann bestimmt nicht gehalten werden in diesem  Feld.
Die Ergebnisliste des Renntages belehrte mich eines besseren. Nach ordentlichen Positionskämpfen zwischen dem NSU, den zahlreichen Porsche und Chevron Rennwagen gestaltete sich das Ende des Rennens durchaus sehenswert für die Fans des NSU TT. Drei Chevron Boliden gingen die Pace, drei Porsche folgten auf den Rängen vier bis sechs, darunter auch der schnelle Porsche 904. Dann wurde es sehr eng, ein Ford Mustang war vorne in das Feld eingebrochen mit einem Twin Cam Ford Escort im Nacken. Dieses Paket ließ Klaus nicht aus den Augen, er folgte im TT mit 0.335 Sekunden Abstand auf dem neunten Gesamtrang dieses Feldes! Damit hat Klaus gezeigt was mit einem sehr gut präparierten NSU TT  im Feld mit mehr als doppelt so starken Rennsportboliden möglich ist. In den frühen Siebziger Jahren wäre so ein Ergebnis eine Sensation gewesen! Ich würde sagen erfolgreicher Gaststart in der HTGT, Leistung ist nicht alles, auf das Fahrzeuggewicht und den Fahrer sollte man ebenfalls ein Auge haben!

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterGoogle Plus

Datenschutz Hinweis