image1

Vom Sauerland Bergpreis zum Sauerland Bergpreis Historic

Von 1965-1984 begeisterte der Sauerland Bergpreis die Fans. Die Warsteiner Brauererei sponserte über viele Jahre dieses Bergrennen.
 
Vor massiger Zuschauerkulisse erstürmt ein NSU TT das Ziel beim Sauerlandbergpreis in den frühen siebziger Jahren...
 
Selbst Endläufe zur Deutschen Rennsportmeisterschaft wurden hier ausgetragen und Größen wie Hans Joachim Stück, Keke Rosberg , Reinhold Joest und Jochen Maas waren nur einige wenige der zahlreich gestarteten Stars. 
Das Rennen wurden zwischen Nuttlar und Kallenhardt gestartet auf der 3500 Meter langen Piste. Immer zu Anfang Oktober wurde dieses Rennen ausgetragen. Bis zu 30000 Zuschauer säumten dieses Bergrennen, welches als eines der bekanntesten in Deutschland Geschichte schreiben sollte!
 
Bunt geht es bei der Rückführung zu NSU TT und VW Käfer Gruppe 2
 
Der größte NSU Erfolg im Sauerland fand wohl 1975 statt, im Regen trieb Willy Bergmeister den berühmten Jägermeister NSU zum Tourenwagen Gesamtsieg vor Größen wie Dr.X im für ihn ungewohnten 2.0 Liter Escort BDA oder Egon Evertz im Porsche Carrera RSR, eine fantastische Leistung des Langenfelders. 
 
Vorstart in Nuttlar auf gehts in das 3500 Meter lange Kurvenlabyrinth
 
Die vielen NSU Starter beim Sauerland Bergpreis waren aber auch dem in Freienohl ansässigen NSU Tuner Schmidt zu verdanken, der die schnelle Prinzen Garde immer ordentlich auf Trab brachte und in einem Atemzug mit Spiess, Abt oder Nothelle zu nennen sein dürfte. Horst Wippermann fuhr für diesen Tuner, genau wie Willy Bergmeister zwischendurch! 
 
Der stärkste seiner Zunft, Gerhard Siekmann im über 140 Ps starken ex Bergmeister/Spiess Einspritzer
 
 
Wohl der letzte Gruppe 2 NSU 1000 Spiess im Sauerland, Paul Becker war immer ganz vorn zu finden.....
 
Einer der letzten NSU, die noch in den späten siebzieger Jahren homolgiert waren dürfte Paul Becker gewesen sein, der in seinem NSU 1000 Spiess fast 110 PS mobilisieren konnte. Danach wechselten die flinken Renner in die Klassen der Hobby Cars, aus denen später der Gruppe H Berg-Cup entstand. Weiter ging es mit dem NSU-Cup hin zum NSU Bergpokal, der wie wir ja alle wissen erfolgreich in dem KW Berg-Cup startet.
 
Einer der schnellsten Hobby Car Fahrer unserer Gegend im NSU war Gerhard Siekmann, der im Sauerland den über 140 PS starken Renner zu Klassensiegen trieb. Vergessen sollten wir nicht den Siegerländer Rudi Schmidt im NSU Spiess oder Wolfgang Behrmann im Castrol NSU aus Rinteln und Martin Müller alle auf NSU TT.
 
 1984 wurde der letzte Sauerland Bergpreis ausgetragen. 1985 war das Rennen geplant wurde aber nicht mehr genehmigt. 
 
Die Neuzeit.....Beim Sauerland Bergpreis Historic 2015 geht es schnell weiter, Robin Podak lässt zwischen Berlar und Ramsbeck richtig fliegen
 
2010 ist es dann wieder soweit, der Sauerland Bergpreis Historic war gegründet und durfte im Anfangsjahr noch auf der alten Rennstrecke gleichmäßig ausgetragen werden!
Ab 2011 wechselte man auf die 1900 Meter lange Ausweich-Strecke zwischen Ramsbeck und Berlar. Seitdem hat der nun gleichmäßig gefahrene Sauerland Bergpreis Historic dort eine neue Heimat gefunden. Enthusiasten wie Horst Schöne oder Manfred Pape und einer Veranstaltergemeinschaft aus mehreren ansässigen Rennsportclubs ist es zu verdanken das diese Veranstaltungen erfolgreich statt finden und mit reichlich Startern belegt sind! 119 Teilnehmer säumten in 2016 die Startlinie! Nun zurück zum Thema schnelle NSU im Sauerland.
 
Horst Wippermann ein alter bekannter am Berg sponsert die Sunderner NSU Armada, die mit bis zu 8 Autos am Start stehen kann....
 
Ein sehr schön vorbereitetes Auto bringt Armin Schäfer an den Start hier beim Sauerland Bergpreis Historic 2016
 
Die Statistik in den neueren Programmheften zeigt, das der NSU TT immer noch sehr gut vertreten ist und gerade aus der Sunderner Gegend reichlich Starter zu sehen sind. Josef Weiland hält diese Truppe zusammen. Schnelle und knackig abgestimmte mit Renngetrieben versehene NSU finden ebenfalls den Weg hier her, wie Robin Podak in 2015 bewies, wo er seinem Castrol NSU mal so richtig die Sporen gab. Da blieb kein Auge trocken und die älteren Zuschauer erinnerten sich an die goldenen Siebziger Jahre als etliche dieser gut angestimmten Prinzen den Weg in das Sauerland fanden allerdings noch mit Flammrohr. 2016 war dann Markus Wasserfuhr vertreten, der genau wie Armin Schäfer super abgestimmte Fahrzeuge an den Start brachten. Walter Voigt hat im originalen Spiess NSU ebenfalls sein Interesse bekundet. Sollte dieser Termin in seinem Rennkallender frei sein wird er den originalen Spiess- NSU hier an den Start bringen. Somit schließt sich wieder der Kreis der schnellen NSU Fahrzeuge im Sauerland!
 
NSU 1000 mit Markus Wasserfuhr am Volant, der Schein trügt hier geht es richtig vorwärts, Markus setzt auf Backes Technik
 
Besonderer Dank geht an Rainer Dolle, der viele historische Bilder zusammenträgt und den Sauerland Bergpreis Historic jedes Jahr mit der Kamera begleitet. Weiteres dazu auf: www.pixorado.de
 
Mit diesem Bericht wünschen wir allen NSU Fans eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.......

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterGoogle Plus

Datenschutz Hinweis